Monatsarchiv für April 2010

“Jazz- for cats only” - Ausstellung in WALLDÜRN im Odenwald am 6. Mai 2010

Dienstag, den 27. April 2010

Werke von Tony Munzlinger ab 6. Mai im Reil’schen Haus zu sehen - Eine Hommage an die Musiker des Jazzgenre.Eine Kunstausstellung der besonderen Art wird am Donnerstag, 6. Mai, um 18 Uhr im Reil’schen Haus, Hauptstraße 41 eröffnet. Es werden Werke von Tony Munzlinger unter dem Titel “Jazz - for Cats only” gezeigt.Tony Munzlinger, wurde 1934 in Wittlich an der Mosel geboren, und wie er selber sagt, in der Mosel. Besondere Aufmerksamkeit erzielte er 1965 mit seinem Buch “Jazz - for Cats only”, eine mit Feder und Tusche gezeichnete Hommage an die großen Jazzmusiker, vornehmlich amerikanischer Herkunft, in dem er zugleich auch seine Erfahrungen mit der Musik sowie seine musikalischen Vorlieben mit pointiertem Witz und präziser Federschrift reflektierte. “Life”, die legendäre Illustrierte, widmete diesem Buch mehrere Seiten und spendierte Munzlinger obendrein das Cover. Eine Auszeichnung, die nur selten deutschen Künstlern oder Fotografen zuteil geworden ist. 1968 siedelte Tony Munzlinger nach Casesi bei Viareggio nach Italien über, wo er bis 1998 lebte und arbeitete. Mittlerweile ist Tony Munzlinger nach Strela di Compiano in den ligurischen Appenin umgesiedelt.Die ausgestellten Bilder haben alle ein Thema: Den Jazz, genauer gesagt: den Jazzmusiker. Es sind keine Portraits. Und dennoch geben Sie den Charakter der Künstler, den Charakter Ihrer Musik genauer wieder als manche bemühten Wortanalysen. Die Blätter von Tony Munzlinger sind grafische Psychogramme von Musikern und Ihrer Art, Jazz zu spielen. Dass diese Zeichnungen Anspielungen enthalten, sei zugestanden. Aber es ist gerade die Kunst Munzlingers, aus Anspielungen ein graphisches Werk zusammenzusetzen. Dem puren Musikfreund sind sie wertvoll wegen Ihrer inspirativen Nähe zur Musik; dem Freund guter Graphik sind sie wertvoll wegen Ihrer von jedem Anlass unabhängigen, überzeugenden graphischen Formung.Zum ersten Mal hat es hier ein Künstler verstanden, das Wesen des Jazz zu erfassen, wiederzugeben und gleichzeitig eigenständige Graphik zu schaffen.